Vom Sperrmüllfund zum Badezimmer Highlight

Wie aus einem alten Tisch vom Sperrmüll ein neues Upcycling-Projekte wurde.

Eines Tages, das ist lange her, habe ich ein altes Holz-Tischgestell ohne Tischplatte, dunkel gebeizt aber mit sehr schön gedrechselten Beinen auf dem Sperrmüll gefunden, den Vorbesitzer um Erlaubnis gefragt und das Gestell mitgenommen. Viel zu schön, um es dem Müll zu opfern! Das Gestell schlummerte danach erst mal lange in meinem Keller und zog bei zwei Umzügen ungenutzt mit um.

Nach dem zweiten Umzug habe ich beschlossen, das im Haus vorhandene, langweilige Bad umzugestalten und den geretteten Tisch in einen Waschtisch umzugestalten. Dazu habe ich das alte Waschbecken im Badezimmer entfernt, der Wasseranschluss von mir an eine andere Stelle verlegt, die Rückwand mit Holzpanelen (farbiges Laminat in Holzoptik) verkleidet.

Da ich für den Tisch in seiner aktuellen Größe nicht genug Tiefe in der Nische, wo er nun hinsollte, hatte, habe ich den Tisch insgesamt verschlankt. Dazu habe ich die Seitenteile gekürzt und in passender Länge wieder zusammengeschraubt, so dass der Tisch, leicht asymmetrisch und eher in Trapezform, in die Nische passte. Danach wurde er angeschliffen und neu mit dunkler Holzlasur behandelt.

Aus dem örtlichen Sägewerk besorgte ich mir eine kleine Eichenplatte, entfernte die Baumrinde und sägte die Platte in eine passende Länge und Tiefe, um sie auf dem Tischgestell in die Nische zu bekommen. Mit einer Lochsäge wurde anschließend an der passenden Stelle ein Loch in die Platte gebohrt, durch das später der Abfluss des Waschbeckens geführt werden konnte. Auch für den Zulaufarmatur habe ich das entsprechende Loch gebohrt.

Anschließend habe ich die Platte geschliffen und mehrfach mit Schiffslack glänzend lackiert, so dass die wunderschöne Eichen-Maserung zum Vorschein kam. Durch den Schiffslack ist die Oberfläche des Tisches dann auch Wasserdicht. Für Nachahmungstäter: Lasiert die Oberseite und die Seiten auslaufend auf der Unterseite. Die Unterseite nicht komplett lasieren, so kann das Holz weiterhin arbeiten!

Danach habe ich die Platte auf dem Tischgestell fest montiert, noch seitlich ein paar kleine Ablageflächen für die Reinigungsstation des Rasierers und die elektrische Zahnbürste und eine Steckdose angebracht.

Als krönenden Abschluss habe ich ein Naturstein-Waschbecken und eine Messingarmatur mit Porzellan-Hebel montiert, so das der gute alte Tisch eine tolle Retro-Optik bekam. Somit war das Upcycling des Tisches sinnig abgeschlossen und das Endergebnis ein absoluter Hingucker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.