Vom Ackergerät zur Lichtquelle


Für eine individuelle Raum-Beleuchtung wurde ein alter Holzrechen zu einer Deckenlampe umfunktioniert. Und das kam so:

Der Rechen lag seit Jahren in einem Schuppen und fristete dort ein trauriges Dasein. Der Lack war, im wahrsten Sinne des Wortes, ab,
einige Zinken waren nicht mehr heil oder ganz verschwunden. Beim „Ausmisten“ stellt sich dann die Frage: „ist das noch zu retten, oder kann das weg?“

Schnell wurde klar: das Teil ist für den Sperrmüll wirklich noch nicht kaputt genug. Im ersten Arbeitsgang wurde also mit einem Abbeizer die alte Farbe
(es war ein schönes Blau) von dem Rechen entfernt. Nachdem der Lack ab war, zeigte sich die sehr schöne Strukturierung des alten Holzes. Dies haben
wir dann noch einmal fein abgeschliffen, die fehlenden oder defekten Zinken repariert (gut, wenn MANN noch altes Eichenholz im Keller hat), das Ganze
wieder zusammengebaut und dann noch mit einem geschmeidigen Holzwachs bearbeitet. Dann standen wir vor der nächsten Frage:
Und was machen wir jetzt damit?

Relativ schnell war uns klar, daraus wird eine neue Deckenlampe für unser Esszimmer! Groß, aber schön.
Da wir diesen Raum selber in einem Vintage-Look gestaltet haben, haben wir uns für ein stoffummanteltes Kabel (3-adrig) entschlossen. Diese Kabel
sind mittlerweile im Baumarkt oder online in vielen Farben lieferbar. Wir haben uns für klassisches unifarbenes entschieden. Dazu sollten Fassungen
aus Metall kommen.
Beim Stöbern konnten wir uns aber nicht zwischen Messing und Kupfer entscheiden, also haben wir halt von jedem Material drei Fassungen bestellt.
Als diese geliefert, und für die Entscheidung an den Rechen gehalten wurden, gab es einen kurzen Blick……ok, es kommen alle 6 Fassungen dran. 
So entstand ein perfekter Mix.

Bei den Leuchtmittel war auch klar: das muss „RETRO“ sein. Also wurden unterschiedlich große Leuchtmittel nach Art des alten Herrn Edison besorgt.
Um nicht immer die volle Leuchtkraft zu haben, haben wir uns für dimmbare Leuchtmittel (nicht ganz billig, aber empfehlenswert) entschieden.
Nach der Montage des Rechens unter der Zimmerecke, bei der wir uns für 4 Haken mit kurzen Kettengliedern als Abstandshalter entschieden haben,
haben wir die Kabel samt Fassungen lose um die Streben des Rechens gewickelt und die Leuchtmittel in unterschiedlichen Längen an den Esstisch angepasst.
Eine damals schon vorhandene Efeutute mit über 3 Metern Ausleger haben wir dann noch oben über den Rechen drapiert, so dass die Blätter ein hübsches
Blätterdach ergeben. Zum Abschluss fand auch Papa´s alte Baumsäge noch einen Platz auf dem Rechen.

Rechen: 0,00 €
Beize: 8,60€
Wachs: 3,80€
Kabel: 28,50€
Fassungen: 36,00€
Leuchtmittel: 64,70€
Arbeitszeit: ca. 45 Stunden

Die Wirkung: unbezahlbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.